Inhaltsbereich

Ableitende Inkontinenz

Eine Blasen- oder Darmschwäche ist ein Tabuthema, obwohl mehr als 5 Millionen Menschen in Deutschland aus unterschiedlichen Gründen davon betroffen sind. Alter, Behinderung, Krankheiten oder Folgen eines Unfalls können Inkontinenz auslösen. Als Inkontinenz bezeichnet man den unwillkürlichen, nicht mehr kontrollierbaren Urin- und/oder Stuhlverlust.

Ursachen hierfür können z.B. sein:

  • Erkrankungen des Gehirns (z.B. Apoplex, Alzheimer)
  • Erkrankungen des Rückenmarks oder der Nervenbahnen (z.B. durch Bandscheibenvorfall, Diabetes, Multiple Sklerose)
  • Blasenentzündung
  • Vorfall der Darmschleimhaut
  • Schwäche der Beckenbodenmuskulatur (z.B. durch Geburt, schwere körperliche Belastung, Blasensenkung)

 

Zusammen mit dem Fachexperten von Assist kann der individuelle Bedarf an Inkontinenzhilfsmitteln ermittelt werden. Die Beratung erfolgt diskret und das Produkt, das Erleichterung schaffen soll, kann aus einem breiten Sortiment ausgesucht werden. Wir möchten, dass eine aktive, möglichst uneingeschränkte Lebensgestaltung möglich ist.